Wandern am Mount Longonot

Wenn man die vielen verschiedenen und spannenden Tourenbücher der einzelnen Mitglieder auf mountix betrachtet, fällt schnell auf, dass die meisten Touren in den Alpen in Österreich, Südtirol oder Süddeutschland stattfinden. Doch in unregelmäßigen Abständen sind auch richtige Exoten dabei. Für eines dieser besonderen Highlights sorgte mountix-Mitglied Bastian Manuel, der vor kurzem in Kenia zum Wandern unterwegs war. Das Ostafrikanische Land ist vor allem für seine beeindruckende und einzigartige Natur bekannt. Die Bilder von Bastian beweisen das eindrucksvoll. Bastian entschied sich für eine Tour am Mount Longonot, der sich mit seinen fast 2800 Metern und einem atemberaubenden Blick über die Landschaft von Kenia großer Beliebtheit bei Bergsteigern und Wanderern erfreut. Der „Berg der vielen Gebirgskämme“ ist ein Schichtvulkan und zum letzten Mal im Jahr 1860 ausgebrochen.

Bastian umrundete auf dem Kraterrand den MT Longonot. Der Weg an sich ist eher kurz und knackig. Durch eine kerzengerade Routenführung und teilweise steilen Passagen ist der Pfad mit der Zeit doch etwas anstrengend. Dabei besteht der Trail fast ausschließlich aus Lehmboden. Teilweise trifft man auch auf sehr sandige Teilstücke mit Lavageröll. Bastian warnt vor der Witterung und empfiehlt die Tour bei trockenem Wetter: „Zum Schluss hat starker Regen eingesetzt. Dadurch wird es auf dem Kratertrail besonders rutschig.“ Da die Kraterumrundung streckenweise unmittelbar am steilen Kraterrand entlang führt, sollte man bei Nässe unbedingt vorsichtig sein.

Ein kompakter Überblick der Tour:

Bastian war insgesamt knapp vier Stunden unterwegs.

  • Park-Gate – Rim Hütte ca. 60 Minuten
  • Rim Hütte – Gipfel (gg. Uhrzeigersinn) ca. 60 Minuten
  • Gipfel – Rim Hütte ca. 50 Minuten
  • Abstieg ca. 20 Minuten

Der Mount Longonot liegt im gleichnamigen Nationalpark, der ca. 70 km von der Hauptstadt Nairobi entfernt ist. Organisiert man sich einen Fahrer, kann man mit einer Dauer von ca. 1,5 Stunden rechnen.

Die Bilder lassen die Schönheit von Kenia erahnen:

Weitere Bilder und alle Information von Bastian zu seiner Tour findest du auf mountix.com.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook