Die perfekte Unterkunft für Trailrunner und Familien: Das Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen – es gibt wohl keinen Trailrunner, der diesen Ort nicht kennt. Nun gut, es gibt wohl keinen deutschen Trailrunner, der ihn nicht kennt: Zugspitze, Ski-Weltcup, Neujahrsspringen, Zugspitz Ultratrail, Zugspitz Trailrun Challenge und so weiter und so fort. Man kann wohl behaupten, mindestens einmal im Jahr ist jeder Bergläufer kurz in Garmisch.

Steffi Felgenhauer vom Team mountix.com ist in diesem Jahr bereits zum dritten Mal dort und ihr Mann und Fotograf Marco Felgenhauer sicher nicht zum letzten Mal. Er wird aller Voraussicht nach beim Neujahrsspringen wieder beruflich dort sein und hat vergangene Woche sein Traumhotel gefunden. Die komplette Familie (Steffi, Marco und ihre beiden Kids) sind schwer begeistert von ihrer Unterkunft bei diesem Zwischenstopp auf dem Weg zum nächsten Wettkampf. Sie berichten exklusiv von ihrem Aufenthalt:

„Zusammen mit unseren beiden kleinen Kindern verbrachten wir eine schöne wenn auch kurze Zeit im Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen. Die Lage des Hotels lässt sich kurz zusammenfassen: Spektakulär! Von unserem wirklich großen Zimmer aus konnten wir direkt auf die Sprungschanze, die Zugspitze und Garmisch-Partenkirchen blicken. Unsere beiden Kleinen führte ihr erster Weg gleich zur Sitzgruppe am Panoramafenster und dann wurde die Umgebung bestaunt! Abends, beim ins Bett gehen lagen wir alle gemeinsam auf der riesigen Ausziehcouch, die selbst für zwei Kinder viel zu groß erschien und beobachteten ein Licht auf dem Hausberg. Die beiden Mädels waren völlig fasziniert und anstatt ihnen eine Gute Nacht Geschichte vorzulesen erzählten wir ihnen lieber über das Licht am Berg – Gänsehaut für jemanden der die Berge so liebt wie wir.

Apropos Kinder, für uns jetzt natürlich ein ganz wichtiges Thema, ein großer Spielplatz in der Mitte der Hotelanlage war ganz hoch im Kurs. Wir genossen die Herbstsonne und die beiden fetzten herum. Als sie endlich müde waren packten wir sie in den Kinderwagen und ab ging es zum Laufen. Dafür sind wir natürlich auch hier. Ich begleitete meinen Mann auf dem Radweg Richtung Sprungschanze und dann weiter an der Bahnlinie entlang bis er dann umdrehte und ich mich aufmachte in Richtung Berge. Den nächsten Wettkampf im Blick fiel die Runde um den Riessersee nur kurz aus aber um die Beine zu lockern genau richtig. Und pünktlich zum Abendessen war ich auch wieder zurück im Hotel.

Ein kurzer Abstecher führte mich dann noch in den angrenzenden Spa-Bereich mit einem Kraftraum, für Ausgleichstraining wäre also auch gesorgt. Und wem die Orientierung fehlt, der kann sich sogar GPS Geräte ausleihen mit kurzen Touren, für Trailrunner vielleicht noch etwas überarbeitungswürdig. Die Kinder erwarteten mich bereits sehnsüchtig, Zeit zum Essen zu gehen, wo wir wieder positiv überrascht wurden. Mit zwei Kinder, die gerade mal 1 und 2 Jahre alt sind ist es nicht immer einfach…aber im Dorint wurden wir sehr freundlich empfangen. Die Bedienung war wahnsinnig nett und umsichtig und das Essen, ganz wichtig, war echt lecker! Die Portionen waren leider nicht so üppig, aber am Nebentisch konnten wir feststellen: Die Entscheidung für’s Buffet hätte dieses Problem auch erledigt. Gut, ein Punkt, den wir uns für nächstes Mal merken sollten.

Ein nächstes Mal wird es für uns im Dorint Sporthotel sicher geben. Spätestens am nächsten Morgen war mir das klar. Beim Frühstück war ich im Himmel! Ein riesiges, wirklich riesiges Frühstücksbuffet, mit Obst, Müsli, Käse und Wurst in allen Variationen, Pfannkuchen, Eier, ach ich könnte noch immer schwärmen! Kurz gesagt wir waren mehr als glücklich in Garmisch-Partenkirchen endlich ein Hotel gefunden zu haben in dem wir uns einen längeren Aufenthalt, egal ob mit Kindern oder zum Laufen vorstellen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook